Skip to main content

E-Zigaretten – mittlerweile mehr als nur eine Randerscheinung

E-Zigaretten - Alternative zur herkömmlichen Zigarette

Lange Zeit galten herkömmliche Zigaretten als gesellschaftlich anerkanntes Genussmittel, das allerorten seinen ganz eigenen Platz fand: in Restaurants und Bars, an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen etc. Doch das Dasein der Tabakwaren hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Raucher, die sich dem Genuss einer Zigarette hingeben wollen, haben es längst nicht mehr so leicht, ihrem Bedürfnis nachkommen zu können.

Eine passende Alternative hierzu findet sich heute in der elektronischen Zigarette – auch E-Zigarette oder Vaporizer genannt -, die nicht qualmt sondern dampft und somit wesentlich anpassungsfähiger für den alltäglichen Gebrauch ist. Seit mehreren Jahren ist die elektronische Variante der spröden Zigarette nun am Markt vertreten und kann sich dort erfolgreich behaupten – sie ist dank ihrer Vielfalt und einfachen Handhabung mehr als nur eine Randerscheinung geworden.

Verdampfer, Liquids und Co.: die individuelle E-Zigarette für jeden Geschmack

Ein wesentlicher Vorzug der heute am Markt erhältlichen E-Zigaretten ist – im Gegensatz zu ihrer Markteinführung -, dass zahlreiches Zubehör den Umstieg von der normalen Zigarette zu einen erleichtern kann. Zum anderen kann jeder geneigte Anwender sich sein Setup individuell zusammenstellen und erhält somit ein Produkt, das genau auf den persönlichen Geschmack und die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Möglich macht dies nicht zuletzt die große Auswahl an Liquids – einer Zusammenstellung der wichtigsten Grundsubstanzen für eine E-Zigarette. Es sind jedoch nicht nur die Liquids, die den E-Zigaretten eine persönliche Note verleihen. Auch andere Komponenten wie Fertig Coil Verdampfer oder Akkuträger können individuell ausgewählt werden. Das sorgt auch dafür, dass Raucher, die sich für einen Umstieg entscheiden, das Dampfen bewusster wahrnehmen und sich voll und ganz auf ihre eigene E-Zigarette einlassen können. Dem eigenen Geschmack steht dabei so gut wie nichts im Weg.

Ein Genussmittel im Wandel – die technische Entwicklung von E-Zigaretten

Abgesehen von der Fülle an Zubehörteilen und Liquids, die für eine elektronische Zigarette heutzutage erhältlich sind, hat sich auch das Design und die Funktionalität der Vaporizer stark gewandelt. Während die erste Generation nach die Optik einer normalen Zigarette imitieren musste, während ihr Tank und der Verdampfer noch so kombiniert wurden, dass sie nicht wiederverwendbar waren, haben die folgenden Generationen einiges an Komfort hinzugewonnen.

Bereits die zweite Generation der E-Zigaretten wartete mit einem größeren Design auf, welches vor allem darauf beruhte, dass Tank und Verdampfer nun getrennt voneinander verbaut wurden. Hinzu kam auch, dass die als Liquidträger verwendete Watte der ersten Generation gegen Glasfaser oder Edelstahlsiebe ausgetauscht wurden.

Bis heute bestehen Vaporizer in der insgesamt vierten Generation mit Features wie einer Temperaturkontrolle für Wendel oder gar Liquidträgern aus Keramik. Ausgehend vom stetig wachsenden Erfolg der vergangenen Jahre ist die E-Zigarette als Alternative zu Tabakwaren heute nicht mehr wegzudenken – und es ist davon auszugehen, dass sie ihren Stellenwert unter Rauchern, die auf der Suche nach einer Alternative oder nach Abwechslung sind, weiter steigern wird.

(Visited 30 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *