Skip to main content

Saugroboter ersetzen keinen Bodenstaubsauger

Staubsaugen und dabei ganz einfach die Füße hochlegen, auf der Coach liegen und einen Trink nehmen. Eine angenehme Idee, wenn zugleich der Saugroboter die eigene Arbeit übernimmt. Diese Dinger sind klein, handlich, machen den Dreck alleine weg. Allerdings sind sie auch teuer und laut.

Stiftung Warentest hat im Januar 2017 einen Test durchgeführt und meint, dass diese kleinen Helfer gegen einen klassischen Bodenstaubsauger nicht ankommen. Noch nicht! Es fehlt wohl ganz einfach an der Stärke der Saugkraft. Aber dass soll dieses Gerät doch eigentlich auch gar nicht, oder. Du willst Dich doch nur weniger mit dem Handstaubsauger beschäftigen, statt zweimal wöchentlich nur noch einmal alle zwei Wochen. Die Kleinarbeit macht der Staubsauger Roboter.

Ausführliche Infos zum Staubsauger Roboter

Wir haben hier eine sehr umfangreiche Seite mit vielen Informationen zu den einzelnen Herstellern von Saugrobotern erstellt. Dort wird auch ausführlich über die einzelnen Geräte berichtet, sowie auch die Testsieger von Stiftung Warentest vorgestellt. Die Geräte wurden mit „Gut“, „Befriedigend“ und mit „Ausreichend“ bewertet.

Hier geht´s zur Seite Staubsauger Roboter

Allerdings hat diese „Haushaltshilfe“ auch seinen Preis. Die halbwegs vernünftigen Geräte fangen bei 300 EUR an und gehen dann schon bis 1.000 EUR und auch darüber. Also mehr als das doppelte eines Bodenstaubsaugers. Ganz schön saftig, dafür, dass man weniger Arbeit hat. Aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Stiftung Warentest stellt testet 6 Saugroboter

Man hat dort 6 der kleinen Helfer auf die Probe gestellt. Die Dinger musst Teppiche- und Holzböden reinigen und von Faser, Wolle und Haaren befreien. Musste Kabel überwinden und Teppichkanten, sowie die Türschwelle überfahren. Sollten den Weg zwischen Sessel und Tisch und zurück zur Ladestation finden um sich wieder selbstständig aufzuladen.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2017 um 13:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein solcher Saugroboter braucht für einen ca. 20 Quadratmeter großen Raum ca. 30 Minuten. Obwohl die Geräte alle viel kleiner als die normalen Bodenstaubsauger sind, machen sie dennoch genug Geräusche. Wenn Du also glaubst, dass Du im gleichen Zimmer wo der kleine fleißige Helfer gerade saugt, ein Mittagsschläfchen halten kannst, dann wird daraus nichts. Viele werden sogar noch lauter, wenn sie auf einem Teppich saugen.

Gut ist, dass sich bei fast allen Geräten programmieren lässt, wann sie arbeiten und saugen sollen. Das Praktische, Du kannst es so programmieren, dass Du nicht zuhause bist.

Es gibt Neuigkeiten zum Staubsauger

Ab 1. September 2017 dürfen neue Staubsauger die für den Hausgebrauch sind, nur noch max. 900 Watt Leistung haben. Dies meldet die Verbraucherzentrale Hamburg. Bisher waren 1.600 Watt erlaubt. Damit darf der jährliche Stromverbrauch für diese Geräte nur noch 43 Kilowattstunden statt bisher 62 Kilowattstunden betragen. Das Betriebsgeräusch darf 80 Dezibel nicht überschreiten.

 

Bitte bewerte diesen Beitrag!

Ähnliche Beiträge