Skip to main content

Urlaub mit Hund

Das sollten Sie unbedingt für den kommenden Urlaub mit Ihren Hund berücksichtigen.

Ein schöner Urlaub am Meer oder auch im Gebirge, wäre sicher genau das richtige für Sie und Ihren geliebten Vierbeiner. Sie wollen mal so richtig vom Alltag abschalten und Ihrem treuen Hund mal so richtig was Gutes gönnen? Doch was gilt es zu beachten , wenn es mit dem vitalen Hund und der Familie in den nächsten Urlaub geht? Ein Urlaub mit Hund ist wohl das schönste was erlebt werden kann, doch nicht ohne gründliche Recherche vor dem Antritt in ein unvergessliches Erlebnis.

Informieren Sie sich über Bestimmungen im Einreiseland

Wichtig! Vorerst sollten Sie sich genau informieren, welche gesetzlichen Bestimmungen oder Regelungen in Ihrem gewählten Urlaubsziel gelten. Nicht jedes Land ist mit Tieren ohne die richtigen Vorbereitungen zu bereisen oder geeignet und schnell kommen Sie in Schwierigkeiten mit dem Gesetz. Informieren Sie sich auch bei zum Beispiel der Botschaft oder im Internet, ob die Rasse Ihres Hundes in Ihrem Urlaubsland erlaubt ist. Nachdem alle wichtigen gesetzlichen Bestimmungen abgehackt sind, muss der Hund bei einem Tierarzt für den Urlaub durchgecheckt werden. Alle vorgeschriebenen Impfungen, so wie alle notwendigen Papiere müssen vor Urlaubsantritt vorliegen. Stimmen Sie auch das Alter des Hundes mit der Reisezeit und den Temperaturen am Urlaubsziel ab. Lange Autofahrten oder Transporte in Transportboxen sind für ältere Tiere oder auch Welpen eine Folter und könnten am Ende auch zu gesundheitlichen und psychischen Störungen führen.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2017 um 02:55 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fahren Sie nur in hundefreundliche Länder

Ideale und hundefreundliche Länder, für den Urlaub mit Hund, wären zum Beispiel Holland und Dänemark. Ihre Vierbeiner erwartet dort ein mildes Klima und endlose Strände, an denen Sie mit Ihren Tieren die Seele baumeln lassen können. Nordische Gefilde bieten Ideale Voraussetzungen für Sie und Ihren Vierbeiner. Große Wälder die es zu erforschen gilt und lange, schöne Strände an denen Ihr Hund stundenlang Auslauf bekommt. Achten Sie am Strand darauf, ob er für Hunde freigegeben ist. Meistens sind die Strände in Abschnitte unterteilt. Denken Sie daran, dass nicht jeder ein Tierfreund ist und dass gerade Hunde bei manchen Urlaubern auch Ängste hervorrufen können. Nutzen Sie die gekennzeichneten Strände und Sie können unbesorgt mit Ihrem Hund Ihren Urlaub genießen. Legen Sie auf der Fahrt für sich selbst und den Hunden kurze Pausen ein. Hierfür sollten Sie Rastplätze anfahren und die Tiere mit reichlich Wasser, Leckerchen und genügend Auslauf versorgen. Großstädte sind für die meisten Hunde eher Stressfaktoren und Sie tun sich und Ihrem Hund keinen gefallen mit stundenlangen Shoppingtouren, da in den meisten Geschäften Tiere generell verboten sind und auch Menschenmassen gemieden werden sollten.

Die besten Hundenboxen im Vergleich

Beachten Sie bitte, dass der Gesetzgeber nicht nur in Deutschland vorschreibt, dass zum Transport von Hunden eine Transportbox erforderlich ist. Dies ist auch wichtig, damit der Versicherungsschutz weiter aufrecht bleibt und es zu keinen rechtlichen Konsequenzen kommt.

http://www.hundebox-tests.de/

★★★★★

Hunde finden Campingurlaub ganz klasse

Am Reiseziel angekommen, sollte der Hund die Möglichkeit bekommen sein neues Heim erkunden zu dürfen. Lassen Sie das Tier die neue Umgebung erkunden und achten Sie auch auf eventuelle Nachbarstiere. Pures Abenteuer kann natürlich auch ein Campingurlaub mit Hund bedeuten. Dabei ist zu beachten, welche Plätze die Hundehaltung erlauben und vor allem das der Zeltnachbar nicht gestört wird. Wie auch in Deutschland sind Verunreinigungen die durch den eigenen Hund entstanden sind sofort zu entsorgen. Sie sind schließlich zu Gast und es ist Ihre Pflicht als Hundehalter.

Warme Länder wie Spanien oder die Türkei sind aufgrund des Klimas für die Vierbeiner eher zu meiden. Achten Sie bei der Länderwahl auch darauf, dass in manchen Staaten Hunde eher als Plage gesehen werden und es so zu unangenehmen Situationen kommen könnte. Auch könnte der Hund durch landesspezifische Insekten befallen werden, oder Zecken in viel größeren Zahlen aufkommen, als es in Deutschland üblich ist. Hier heißt es sich so gut wie möglich zu informieren, damit nicht Sie oder der Hund in bedrohliche Situationen geraten. Die klimatischen Unterschiede könnten für Ihr Tier sehr gesundheitlich schädlich sein und der Urlaub ein schnelles Ende nehmen. Falls Sie Flüge oder lange Reisen nicht umgehen können, sorgen Sie für eine gut vorbereitete Reise. Tierärzte geben die notwendigen Informationen, was beim einem Flug oder einer Zugreise für den Urlaub mit einem Hund zu beachten ist.

Informieren sich Sie sich vor Urlaubsantritt und Ihr Urlaub mit Hund kann schon bald beginnen.

Urlaub mit Hund
5 (100%) 1 vote

Ähnliche Beiträge