Skip to main content

Beauty und Wellness

Unter Beauty und Wellness verstehen sie meisten Menschen Entspannung und eine Schönheit, die von innen kommt. Viele denken dabei an Kurorte, verschneite Berge und abgelegene Orte, in denen man sich verwöhnen lassen kann. Beauty kann auch das außerordentliche Herrichten des Körpers sein. Sprich Maniküre, Pediküre und das perfekte Make Up. All das kann man auch wunderbar zu Hause tun und dabei auch noch entspannen.

Was genau ist Wellness?

Wellness bedeutet relaxen und der Haut etwas Gutes tun. Durchaus kann selbst mancher Sport dazu verwendet werden. Aber zu Hause mal einen Wellnessabend zu veranstalten hat auch etwas sehr Nettes und ist unterhaltsam, macht man es mit Gleichgesinnten.

Fängt man mit dem Gesicht an, ist es ratsam es vorher zu reinigen. Jedoch nicht mit Gesichtswasser oder ähnlichen chemischen Dingen. Ganz einfach einen Topf mit Wasser füllen und noch ein wenig Kamillen- Extrakt hinzugeben (geht auch ohne Zugabe) und aufkochen. Den Topf auf einen Tisch stellen und ein Handtuch parat halten. Nun den Kopf über den Topf halten, das Handtuch über ihn hängen und zehn Minuten so verharren. In den ersten zwei Minuten haben die meisten Menschen leichte Atemschwierigkeiten, doch das gibt sich schnell.

Angebot

Letzte Aktualisierung am 16.08.2017 um 17:05 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der heiße Wasserdampf öffnet die Poren. Man fängt an zu schwitzen und für die Atemwege ist diese Anwendung auch gut. Hinterher kann man viel besser atmen. Anschließend wird das Gesicht abgetrocknet und ein Peeling muss her. Idealerweise steht es schon daneben. Ein gutes Peeling kann man auch ganz leicht selbst machen, indem man etwas Olivenöl und Zucker auf die Hand kippt. Das dann gründlich im Gesicht verteilen und schrubben. Das kann etwas wehtun und rötet das Gesicht, löst aber alle alten und grauen Hautschuppen ab. Anschließen sehr großzügig eine Feuchtigkeitscreme auftragen, empfehlen lässt sich NIVEA und zwanzig Minuten einwirken lassen. In Drogerien kann man sich eine Kühlbrille holen.

Für diese zwanzig Minuten Einwirkzeit ist diese sehr praktisch, da sich dann dabei auch noch die geschwollenen Lider erholen können. Währenddessen kann man entspannenden Klängen lauschen. Die Creme kann man übrigens auch vor dem Schlafengehen auftragen. Am nächsten Morgen sieht man gesünder und sogar brauner aus.

Was versteht man unter Beauty?

Zur Beauty, im Bezug auf Wellness, ist vor allem die Mani- und Pediküre von Bedeutung. Was kann man nicht alles mit den Händen machen, um sie gepflegt aussehen zu lassen. Die Basis bildet hier, wie bei der vorangegangenen Übung das Peeling. Auch hier lässt es sich gut mit der Zucker- Öl- Mischung machen. Vorher kann man die Hände noch in Wasser einweichen lassen das vielleicht mit einer Lotion angereichert wurde. Nach dem Peeling, werden die Hände in Feuchtigkeitscreme gebadet. Auch hier kann man einen kleinen Trick über Nacht anwenden. Und zwar die Hände sehr dick eincremen und dann in die Gummihandschuhe vom Abwaschen stecken.

Der nächste Schritt ist das Feilen. Die meisten Menschen machen einen kleinen Fehler beim Feilen, der nicht weiter schlimm ist, wenn sie keinen Wert auf lange Nägel legen. Möchte man aber die Wachstumszeit des Nagels verkürzen, sollte man ab der Stelle feilen, an der sich der Nagel vom -bett teilt. Das tut beim ersten Mal noch ein wenig weh. Nach dem dritten Mal sieht es aber schon viel schöner aus und die Nägel wachsen eben auch viel schneller. Mit bestimmten Maniküre- Werkzeugen lassen sich dann noch abstehende Hautfetzen und die Nagelhaut wegschneiden. Wobei letzteres nicht gesund ist, sondern nur für ein schöneres Gesamtbild sorgt. Mit den Füßen ist es genau das Gleiche.
Haare lassen sich übrigens ähnlich schön machen.

Eine Feuchtigkeitscreme über Nacht (unter einer Badekappe) einwirken lassen und am nächsten Morgen sind sie schön und weich. Auch hier gilt was die meisten nicht wissen: Kuren, Spülungen und eben diese Feuchtigkeitscreme gehören nur in die Längen der Haare und nicht auf die Kopfhaut. Sonst fetten die Haare schnell ein und wirken angeklatscht. Denn das „ältere“ Haar braucht mehr Pflege, während das „junge“ beispielsweise die Kur nicht so aufnimmt und das Pflegeprodukt dadurch erschwerend wirkt.

Das man die Haare für mehr Fülle und Stabilität öfter schneiden lassen sollte, ist allgemein bekannt. Wer aber nicht an der Länge sparen möchte, kann sich auch einen Friseur suchen, der einen Splissschnitt macht. Bei dieser Technik werden alle kaputten Haare (und nur diese) weg geschnitten. Das nimmt ein wenig vom Volumen der Haare, ist aber durch einen Volumenschnitt wieder wett zumachen. Und die Länge bleibt erhalten.

Beauty und Wellness
5 (100%) 2 votes

Ähnliche Beiträge